Magnesium im Vergleich: Welche Magnesiumform ist die beste für mich?

Vitamaze bietet mehrere Magnesiumpräparate an. Sie wirken unterschiedlich und bestehen aus verschiedenen Magnesiumverbindungen. Wir vergleichen die einzelnen Magnesiumformen Magnesium-Citrat, Magnesium-Oxid und Magnesium-Carbonat miteinander und zeigen Ihnen, welche die Richtige für Sie ist. Wie unterscheiden sie sich voneinander? Wie wirken sie – und wie lange?

Warum der Körper Magnesium braucht 

Das lebenswichtige Mineral unterstützt zahlreiche wichtige Körperfunktionen und ist an über 300 Vorgängen im Organismus beteiligt. 

Wissenschaftlich erwiesen trägt Magnesium bei zu:

  • einer normalen Muskelfunktion
  • der Erhaltung normaler Knochen
  • der Erhaltung normaler Zähne
  • einer Verringerung von Müdigkeit und Ermüdung
  • einem normalen Energiestoffwechsel
  • einer normalen Funktion des Nervensystems
  • einem Elektrolytgleichgewicht
  • einer normalen psychischen Funktion
  • einer normalen Eiweißsynthese
  • zur Zellteilung

Laut der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) und der europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) liegt der Referenzwert für den Magnesiumbedarf pro Tag bei:

  • Frauen bei 300 mg
  • Männern bei 350 – 400 mg
  • Schwangeren bei 310 mg
  • Stillenden bei 390 mg

Bei Stress oder bei starkem Schwitzen z. B. durch körperliche Arbeit, ambitionierten Sport oder Leistungssport kann der Magnesiumbedarf erhöht sein.

Damit sich kein Magnesiummangel einstellt bzw. immer genug Magnesium im Körper vorhanden ist, kann das Einnehmen von Nahrungsergänzungsmitteln sinnvoll sein. 

Die drei häufigsten Magnesiumverbindungen in Nahrungsergänzungsmitteln

Wenn Sie Magnesiumpräparate kaufen, erhalten Sie immer eine Magnesiumverbindung, zum Beispiel 

  1. Magnesium-Citrat (Magnesium gebunden an Citrat, dem Salz der Zitronensäure, organisch)

  2. Magnesium-Carbonat (Magnesium gebunden an Carbonat, dem Salz der Kohlensäure, anorganisch) 

  3. Magnesium-Oxid (Magnesium gebunden an Sauerstoff, anorganisch)

Unser Organismus kann Magnesium aus allen diesen Verbindungen aufnehmen, jedoch verwertet er sie unterschiedlich schnell und speichert sie unterschiedlich lang ab. Ob für Sie eher die Einnahme von Magnesium-Oxid, Magnesium-Carbonat oder Magnesium-Citrat empfehlenswert ist, hängt von Ihrer persönlichen Lebenssituation ab.

Magnesiumverbindung #1: Tri-Magnesium-Dicitrat

Magnesium-Citrat liegt bei unseren Vitamaze-Produkten in der Form Trimagnesiumdicitrat (3:2) als hochwertige Magnesium-Verbindung mit 16 % reinem Magnesium vor. 

Magnesium-Citrat entsteht durch die Verbindung von Magnesium und dem Salz der Zitronensäure. Zitronensäure ist ein organischer Bindungsstoff, der bereits natürlicherweise im Körper vorhanden ist und deshalb rasch verarbeitet werden kann. 

Die Vorzüge: Der Organismus nimmt Citrate schnell auf und kann sich dadurch sofort mit dem essenziellen Mineralstoff versorgen. Citrate haben die höchste Bioverfügbarkeit aller Magnesiumverbindungen, jedoch werden sie nur für kurze Zeit gespeichert. 

Wir empfehlen unser Tri-Magnesium-Dicitrat insbesondere Sportlerinnen und Sportlern, die eine normale Muskelfunktion möchten und das über das Schwitzen ausgeschiedene Magnesium wieder schnell auffüllen möchten. 

Magnesiumverbindung #2: Magnesium-Carbonat

Magnesium-Carbonat ist eine anorganische Verbindung aus Magnesium und Carbonat, dem Salz der Kohlensäure und kommt in vielen verschiedenen natürlichen Quellen vor, wie beispielsweise der Sango Meereskoralle, aber auch in Mineralwasser. 

Die Vorzüge: Der pure Magnesiumgehalt liegt bei 28 %. Die Carbonate verweilen länger im Magen-Darm-Trakt als Citrate. Dadurch wird das Magnesium über einen größeren Zeitraum resorbiert. Es entsteht eine Depotwirkung über viele Stunden hinweg.

Magnesiumverbindung #3: Magnesium-Oxid

Magnesium-Oxid ist eine anorganische Verbindung, bei der Magnesium an Sauerstoff gebunden ist. Es enthält 60 % reines Magnesium und ist damit die „reinste“ der hier verglichenen Verbindungen. 

Die Oxide werden vom Körper zwar langsamer absorbiert, aber – regelmäßig eingenommen – auch länger gespeichert.

Die Vorzüge: Wenn Sie regelmäßig Magnesium-Oxide einnehmen, steigt der intrazelluläre Magnesiumspiegel. Sie legen sich so ein Magnesium-Depot an, auf das Ihr Körper bei (akutem) Magnesiumbedarf zurückgreifen kann. 

Oxide wirken damit konstanter und langfristiger als beispielsweise Citrate.

Vitamaze Magnesium-Produkte im Vergleich

 

Magnesium-Citrat

Magnesium³ Komplex

Inhalt

180 vegane Kapseln

180 vegane Kapseln

Magnesiumform


Tri-Magnesium-Dicitrat


Tri-Magnesium-Dicitrat
Magnesium-Oxid
Magnesium-Carbonat

Kaspselhülle

vegane Kapselhülle

vegane Kapselhülle

Wirkstoffmenge

120 mg elementares Magnesium pro Kapsel / 360 mg pro Tagesdosis

350 mg elementares Magnesium pro Tablette / Tagesdosis

Tagesdosis

3 Kapseln 

1 Tablette

Dauer

2 Monatskur

6 Monatskur

Schnelle Aufnahme

+++

++(+)

Kontinuierliche Aufnahme & Speicherung

+(+)

+++

Vorzüge

die Magnesium-Verbindung, die am schnellsten im Körper ankommt

der besondere Magnesium-Mix für schnelle und langfristige Resorption 

 

Jetzt Magnesium-Citrat kaufen

Jetzt Magnesium Komplex kaufen


(+++ sehr gut, ++ gut, + zufriedenstellend, - weniger gut)

 

Sie sehen also: Magnesium ist nicht gleich Magnesium. Es lohnt sich genau zu schauen, welche Magnesiumverbindungen in einem Nahrungsergänzungsmittel stecken. So finden Sie garantiert das passende Produkt für sich.

 
Aktuell im Online-Magazin
Gesunde und leckere Weihnachtsbäckerei

Immer hereinspaziert: In unserer Weihnachtsbäckerei duftet es schon herrlich nach Zimt und... [mehr]

Der Darm – Wichtiger Teil des Immunsystems

Im Darm befinden sich ca. 80% der Zellen des Immunsystems. Wenn Sie also Ihre Darmgesundheit in... [mehr]

Gesunde Augen: So bleibt die Sehkraft...

Unsere Augen sind vielen Belastungen ausgesetzt. Das sorgt für Verspannungen, Kopfschmerzen und... [mehr]

Gesunde Lebensmittel in der Winterzeit

Die richtigen Nahrungsmittel unterstützen uns, durch die kalte Jahreszeit zu kommen. Wir zeigen... [mehr]

5 gute Gründe, mehr Wintergemüse zu essen

Wintergemüse ist gesund, lecker, ökologisch sinnvoll und alles andere als langweilig. Wir zeigen... [mehr]

Muskelkrämpfe: Ursachen, Symptome und was...

Oft kommt der Muskelkrampf ziemlich unerwartet, z.B. nach dem Sport. Viele trifft es sogar... [mehr]

Herbst-Depression: Was Sie dagegen tun können

Im Herbst keine Seltenheit: Stimmungstief, Müdigkeit und Antriebslosigkeit. Lesen Sie unsere... [mehr]

Wie Sie gut durch den Herbst kommen:...

Überall lauern schädliche Viren und Bakterien, die nur darauf warten, in unseren Körper zu... [mehr]

Kürbis – der leckere Herbstklassiker mit...

Ob Hokkaido, Butternut oder Patisson – die gesunden Früchte schmecken einfach gut. Noch dazu sind... [mehr]

Glückshormon Serotonin – natürlich gute Laune

Was haben ein rundum schöner Urlaub, leckere Schokolade und Sport gemeinsam? Alles macht uns in... [mehr]