4 leckere Saftkur-Rezepte für einen gesunden Jahresanfang

"Detoxen" liegt voll im Trend. "Juice Cleanse" (Saftfasten) ist eine besondere Form der Detox-Kur und beinhaltet Obst und Gemüse als gesunde Energiebomben, die mit Vitaminen, Mineralstoffen, Antioxidantien und Enzymen vollgepackt sind. Gerade zu Anfang des Jahres haben wir das Bedürfnis, uns von alten Lasten zu befreien und unserem Körper etwas Gutes zu tun. 

Eine SaftkurWerbung verspricht dies und noch viel mehr, denn die Vitalstoffe bringen den Körper gezielt in Schwung. Dem Alleskönner wird eine entgiftende und entlastende Wirkung sowie eine Ankurbelung des (Energie-)Stoffwechsels nachgesagt. Gerade im Winter ist dies wichtig, um uns gesund durch die kalte Jahreszeit zu bringen. Gleichzeitig sind Saftkuren eine bekömmlichere und angenehmere Art der Detox-Kur. Im Gegensatz zu anderen Kuren, bei denen auf wichtige Vitamine und Mineralien verzichtet wird, gibt es hier nicht das Risiko von Mangelerscheinungen. 

 

Doch was genau ist eine Saftkur und was muss ich beachten?

Eine Saftkur – auch Saftdiät oder Saftfasten – beschreibt eine Kur, die zeitlich begrenzt ist. Die meisten Faster machen dabei 3-, 5- oder 10-Tagesprogramme. Während dieser Zeit wird ausschließlich rohes Obst und Gemüse in Form von frischen Säften verzehrt und komplett auf feste Nahrung verzichtet. 

Ein besonderer Vorteil dieser Kur ist die leichte Integrierung in den Alltag. Außerdem können wir uns kreativ austoben und mit jedem Saft neue Geschmäcker und Kombinationen entdecken. Dank der natürlich gegebenen Vielfalt an Obst und Gemüse ist daher immer für Abwechslung gesorgt. Alles was wir dafür brauchen, ist viel Obst und Gemüse und natürlich einen Entsafter.

 

Saftkur vorbereiten

Wenn Sie zum ersten Mal eine Saftkur machen, sollten Sie in jedem Fall einige Tage vorher mit Entlastungstagen beginnen. Diese helfen Ihnen, die Kur einfacher zu starten und das angestrebte Kur-Ziel ohne großes Hungergefühl zu erreichen. Schrittweise sollten in dieser Phase bestimmte Lebensmittel wie Koffein, Nikotin, Zucker, tierische Produkte und künstliche Zusatzstoffe reduziert werden. In dieser Zeit sollten Sie viel Obst und Gemüse essen, dürfen aber auch noch kleine Mengen feste Nahrung wie Nüsse, Hülsenfrüchte und Naturreis genießen. Durch bewusstes Genießen jedes Bissens wird Ihnen der Verzicht auf feste Nahrung nicht ganz so schwer fallen.

 

Saftfasten mit Obst und Gemüse

In der Kur-Phase sollten Sie über den Tag verteilt sechs Säfte à 500 ml im Abstand von ungefähr zwei Stunden trinken. Damit ist sichergestellt, dass der Magen immer gefüllt ist und erst gar kein Hungergefühl aufkommt. Die Säfte können schon morgens für den ganzen Tag oder je nach Zutaten auch für mehrere Tage vorbereitet und abgefüllt werden. Während der Kur ist es angeraten, außer den Säften auch viel Wasser und Kräutertee zu trinken. 

 

Nach der Saftkur 

Für die Tage nach der Saftkur gilt: sich nicht direkt mit Süßigkeiten und Junk-Food vollstopfen. Damit vermeiden Sie einen Jojo-Effekt. Geben Sie Ihrem Körper Zeit und achten Sie darauf, ganz langsam zur gewohnten Ernährung zurück zu kehren. Der Körper muss sich erst einmal wieder an feste Nahrung gewöhnen. Sie können Ihn unterstützen, indem Sie weiterhin viel Gemüse und Obst in flüssiger Form zu sich nehmen und die Mengen jeden Tag steigern. Auch andere Lebensmittel, die einfach zu verdauen sind, können Sie genießen.

Für viele Menschen ist eine Saftkur die optimale Gelegenheit, die Ernährung umzustellen. Da Sie während der Kur keinen Industrie-Zucker und ungesunde Fette zu sich genommen haben, hat der Körper sich darauf eingestellt und der Heißhunger lässt nach. Somit fällt ein Umstieg auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung leichter.

 

Selber machen oder kaufen?

Natürlich sind viele Unternehmen dem Trend gefolgt und haben Konzepte und fertige Säfte für eine SaftkurWerbung entwickelt. Das ist natürlich praktisch, aber wer seinem Körper wirklich etwas Gutes tun will und Zeit hat, macht seinen Saft selbst. Das ist nicht nur günstiger, sondern auch frischer und oft besser für die Umwelt. Bei selbst gemachten Säften können Sie sich kreativ austoben, entdecken immer wieder neue Lieblingsrezepte und wissen ganz genau, was in Ihrem Saft steckt. 

 

Unsere Saft-Favoriten

Um Sie bei Ihrer Saftkur zu unterstützen, hat das Vitamaze Team verschiedene Rezepte ausprobiert. Unsere Favoriten haben wir Ihnen zusammengestellt: 

Saftkur mit beerenstarken Vitaminen (ca. 1 Liter)

  • 4 Birnen
  • 300 g Himbeeren
  • 300 g Wassermelone
  • 200 g Rote Bete
  • Petersilie nach Geschmack

 

Saftkur mit orangenem Vitaminkick (ca. 1 Liter)

  • 5 Karotten
  • 4 Äpfel
  • 5 Orangen
  • 1 Handvoll Basilikum
  • Ingwer nach Belieben
  • Kurkuma nach Belieben

 

Saftkur mit grünen Vitaminen (ca. 1 Liter)

  • 10 Blätter Romanasalat
  • 1 Handvoll Spinat
  • 30 grüne Weintrauben
  • 1 Selleriestange
  • 2 Äpfel
  • ½ Kopf Weiß- oder Rotkohl

 

Saftkur mit süßer Vitamin-Note (ca. 1 Liter)

  • 4 Orangen
  • 8 EL Granatapfelkerne
  • 2 Birnen
  • 4 Karotten
  • 1 Prise Zimt

 


Das könnte Sie auch interessieren

 

Bild: istockphoto.com | ivandzyuba

Magazin-Themen: Ernährung
Aktuell im Online-Magazin
Muskelkrämpfe: Ursachen, Symptome und was...

Oft kommt der Muskelkrampf ziemlich unerwartet, z.B. nach dem Sport. Viele trifft es sogar... [mehr]

Herbst-Depression: Was Sie dagegen tun können

Im Herbst keine Seltenheit: Stimmungstief, Müdigkeit und Antriebslosigkeit. Lesen Sie unsere... [mehr]

Wie Sie gut durch den Herbst kommen:...

Überall lauern schädliche Viren und Bakterien, die nur darauf warten, in unseren Körper zu... [mehr]

Kürbis – der leckere Herbstklassiker mit...

Ob Hokkaido, Butternut oder Patisson – die gesunden Früchte schmecken einfach gut. Noch dazu sind... [mehr]

Glückshormon Serotonin – natürlich gute Laune

Was haben ein rundum schöner Urlaub, leckere Schokolade und Sport gemeinsam? Alles macht uns in... [mehr]

Psychische Gesundheit – das können Sie für...

Um mental stark und ausgeglichen zu sein, ist es wichtig, auf sich zu achten und psychische... [mehr]

Power Nap – der Energieschub für...

Der Power Nap („Nickerchen“) hilft müden Arbeitnehmern effizienter und produktiver in die... [mehr]

Richtig trinken: Warum Wasser so wichtig ist

Die Deutschen trinken insgesamt viel zu wenig, dabei ist Wasser für uns überlebenswichtig. Das... [mehr]

Was essen bei Hitze? - 6 erfrischende...

Der Sommer ist da! Jetzt schmeckt leichte Kost besonders gut: Wassermelonen, Tomaten und gesundes... [mehr]

Sommer, Sonne, Stress für die Haut: Was...

Sommertage mit heißen Temperaturen können unsere Haut stressen: Sonne, Salzwasser, Schweiß &... [mehr]