• Geschenk gratis ab 40 Euro Warenkorbwert wählbar
  • Einfache Zahlung: PayPal, Amazon Pay, Kreditkarte...
  • SOFORT, Rechnung, Vorkasse, ...

Grippe, Erkältung, Schnupfen: 11 Tipps, wie Sie vorbeugen können

Herbst und Winter sind Erkältungszeit. Dann quälen uns wieder Husten, Heiserkeit und Schnupfen, jedes Jahr in schöner Regelmäßigkeit. Was können wir tun, um nicht so oft krank zu werden? Mit diesen einfachen Tipps können Sie vorbeugen. 

Erkältung: Warum stecken wir uns so leicht an?

Husten, verstopfte Nase, Gliederschmerzen – so unpassend wie erwartbar werden wir in der kalten Jahreszeit krank. Viele sprechen dann von einer Grippe. Doch oft ist es nur ein weniger gefährlicher, wenn auch lästiger grippaler Infekt – eine Erkältung. Dieser verläuft meist harmlos und wird von verschiedenen Viren verursacht. Hinter der echten Grippe stecken allein Influenzaviren, die oft große Grippewellen auslösen. Vor den Influenzaviren kann die jährliche Grippeimpfung schützen. Diese ist insbesondere für immungeschwächte Personen empfehlenswert, da eine Grippe lebensbedrohlich sein kann. Erkältungen hingegen kann auch eine Impfung nicht abwehren. Denn es gibt über 200 verschiedene Erkältungserreger und diese mutieren ständig. Dafür einen wirkungsvollen Impfstoff zu entwickeln ist sehr schwierig.

Doch es gibt ein paar Dinge, die wir tun können, um besser durch die kalte Jahreszeit zu kommen. Ein intaktes Immunsystem kann uns leichter gegen Erreger schützen. Wie Sie Ihr Immunsystem widerstandsfähiger machen, zeigen wir Ihnen in unseren Erkältungstipps.

11 Tipps, um Erkältungen vorzubeugen

1. Viel trinken

Man kann gar nicht oft genug betonen, wie wichtig es ist, viel Wasser zu trinken – gerade in der Erkältungszeit. Trinken Sie über den Tag verteilt mindestens 1,5 bis 2 Liter Wasser (oder verdünnte Saftschorlen und warme Tees). Das befeuchtet die Schleimhäute in Mund, Rachen und Nase. Und die können dann wieder mit voller Kraft ihrem Job nachgehen: Viren und Bakterien abzuwehren. Extra-Tipp: Trinken Sie frischen Ingwer-Tee.

2. Hände waschen

Viren und Bakterien werden auch über Schmierinfektionen weitergetragen. Das heißt, sie lauern bis zu 24 Stunden auf Alltagsgegenständen wie Telefonen, Kugelschreibern, Fahrstuhlknöpfen und Treppengeländern. Von dort nehmen wir sie arglos „mit“ und verteilen sie sogar noch an unsere Familie und Freunde weiter. Auch beim Händeschütteln, Küssen oder Umarmen können wir uns leicht anstecken. Waschen Sie sich deshalb mehrmals am Tag mit Seife die Hände. Reinigen Sie infizierte Gegenstände wie Gläser mit heißem Wasser und Spülmittel. Packen Sie Handtücher in die Waschmaschine und desinfizieren Sie regelmäßig besonders anfällige Oberflächen wie Ihren Schreibtisch, Ihre Tastatur, das Klapptischchen im Flugzeug und so weiter.

3. Abstand halten

Es ist natürlich nicht immer möglich auf Abstand zu seinen kränkelnden Mitmenschen zu gehen. Wenn Sie jedoch großes Gedränge in der U-Bahn, auf dem Markt oder in engen Räumen vermeiden können, dann sinkt die Gefahr, dass Sie sich eine Erkältung einfangen.

4. Nach draußen gehen

Gehen Sie täglich nach draußen, um frische, feuchte Luft einzuatmen. Ihre Schleimhäute freut‘s, der Körper kann sich besser an die kalten Temperaturen gewöhnen und die Immunabwehr kann fitter werden.

5. Gut lüften

Öffnen Sie morgens, mittags und abends alle Fenster zum Stoßlüften für 5 Minuten. So kann die trockene Heizungsluft entweichen, die Ihren Schleimhäuten zusetzt und sie austrocknet. Feuchte Luft kommt hinein und versorgt Sie mit frischem Sauerstoff und neuer Energie.

6. Schlafen

Für das Immunsystem ist ausreichender Schlaf sehr wichtig. Wer mindestens acht Stunden pro Nacht schläft, ist deutlich widerstandsfähiger und erholter.

7. Bewegen

Wenn Sie sich regelmäßig bewegen, kräftigen Sie dauerhaft Ihre Muskulatur, verbessern Ihre Kondition, halten Ihr Herz-Kreislauf-System fit und können Ihr Immunsystem unterstützen. Besonders gut geeignet sind Walking, Jogging, Schwimmen und Radfahren. Trainieren Sie aber lieber nicht, wenn Sie bereits erkältet sind. Das würde Ihren Kreislauf nur zusätzlich belasten und das Immunsystem weiter schwächen.

8. Warm anziehen

Mütze, Handschuhe, Schal und dicke Socken sorgen für wohlige Wärme bei widrigen Wetterbedingungen. Und das fühlt sich nicht nur gut an, sondern ist auch ein einfacher Tipp gegen Erkältungen. Wenn Ihnen kalt ist, versucht Ihr Körper die Temperatur stabil zu halten – und „spart“ sich alle nicht essenziellen Vorgänge. Zum Beispiel drosselt er die Durchblutung der Schleimhäute und vernachlässigt damit seine Immunabwehr. Unterstützen Sie Ihre Abwehrkräfte, indem Sie immer für warme Füße und Hände sorgen.

9. Saunieren

Aktivieren Sie Ihr Immunsystem durch regelmäßige Sauna-Besuche oder setzen Sie auf warm-kalte Wechselduschen.

10. Essen Sie frisches Obst und (Winter-)gemüse

Schon fünf Portionen Obst und Gemüse am Tag versorgen Ihren Körper mit allen wichtigen Vitaminen, Mineralstoffen und sekundären Pflanzenstoffen. Wie viel eine Portion ist, können Sie leicht herausfinden: Das Maß sind Ihre Hände. Beispielsweise ist eine Handvoll Erdbeeren eine Portion Obst. Auch Smoothies, Trockenfrüchte, reine Fruchtsäfte und ungesalzene Nüsse zählen zu der „5 am Tag“-Regel. Obst und Gemüse der Saison sollte dabei immer die erste Wahl sein. Die Natur versorgt uns automatisch mit den zur Jahreszeit passenden Nährstoffen und Wintergemüse besitzt viele wichtige Mineralien und Vitamine.

11. Stress vermeiden

Wenn Sie entspannt sind, wirkt sich das auf fast alle Lebensbereiche aus: Sie sind fröhlicher und konzentrierter, können vor allem besser schlafen und werden nicht so schnell krank. Denn chronischer Stress kann zu Entzündungen, diversen Krankheiten und einem geschwächten Immunsystem führen. Mit Yoga, Qigong und Meditation lassen Sie die Anspannung gar nicht erst aufkommen.

Vitalstoffe in der Erkältungszeit

Gut gefüllte Nährstoffspeicher unterstützen den menschlichen Organismus. Das kann sich positiv auf das Immunsystem, auf unser Wohlbefinden und den Energiestoffwechsel auswirken.

  • Vitamin C trägt zu einer normalen Funktion des Immunsystems und zu einem normalen Energiestoffwechsel bei. Zudem trägt Vitamin C dazu bei, die Zellen vor oxidativem Stress zu schützen.
  • Zink ist wichtig für den menschlichen Körpers und trägt beispielsweise zu einer normalen Funktion des Immunsystems bei.
  • Eisen trägt zu einem normalen Energiestoffwechsel und zu einer normalen Funktion des Immunsystems bei.


Unser Fazit: Sie können einer Erkältung aktiv vorbeugen. Dazu braucht es gar nicht viel: Unterstützen Sie Ihr Immunsystem dauerhaft, schlafen Sie viel, essen Sie gesund, bewegen Sie sich und verbannen Sie die Viren durch einfache Hygienemaßnahmen.



Bild: istockphoto.com / Deagreez

Aktuell im Online-Magazin
Wie Sie gut durch den Herbst kommen:...

Überall lauern schädliche Viren und Bakterien, die nur darauf warten, in unseren Körper zu... [mehr]

Kürbis – der leckere Herbstklassiker mit...

Ob Hokkaido, Butternut oder Patisson – die gesunden Früchte schmecken einfach gut. Noch dazu sind... [mehr]

Glückshormon Serotonin – natürlich gute Laune

Was haben ein rundum schöner Urlaub, leckere Schokolade und Sport gemeinsam? Alles macht uns in... [mehr]

Psychische Gesundheit – das können Sie für...

Um mental stark und ausgeglichen zu sein, ist es wichtig, auf sich zu achten und psychische... [mehr]

Power Nap – der Energieschub für...

Der Power Nap („Nickerchen“) hilft müden Arbeitnehmern effizienter und produktiver in die... [mehr]

Richtig trinken: Warum Wasser so wichtig ist

Die Deutschen trinken insgesamt viel zu wenig, dabei ist Wasser für uns überlebenswichtig. Das... [mehr]

Was essen bei Hitze? - 6 erfrischende...

Der Sommer ist da! Jetzt schmeckt leichte Kost besonders gut: Wassermelonen, Tomaten und gesundes... [mehr]

Sommer, Sonne, Stress für die Haut: Was...

Sommertage mit heißen Temperaturen können unsere Haut stressen: Sonne, Salzwasser, Schweiß &... [mehr]

Rückenschmerzen: Woher sie kommen und was...

Rückenschmerzen werden häufig ausgelöst durch strapazierte Muskeln & Bänder oder Verschleiß der... [mehr]

Das leistet Ihr Energiestoffwechsel für Sie

Energie treibt uns an und macht uns leistungsfähig. Wie unser Energiestoffwechsel funktioniert... [mehr]