• Geschenk gratis ab 40 Euro Warenkorbwert wählbar
  • Einfache Zahlung: PayPal, Amazon Pay, Kreditkarte...
  • SOFORT, Rechnung, Vorkasse, ...

Glückshormon Serotonin – natürlich gute Laune

Was haben ein rundum schöner Urlaub, leckere Schokolade und Sport gemeinsam? Ganz klar: Alles macht uns in erster Linie glücklich, gibt uns neue Energie und wir fühlen uns danach richtig gut. Dieses Glücksgefühl ist kein Zufall: Ausschlaggebend dafür ist das Glückshormon Serotonin.

Was ist Serotonin und wie wird es gebildet?

Serotonin ist ein Neurotransmitter. Das sind Botenstoffe, die Informationen oder Reize von einer Nervenzelle zur anderen weiterleiten und unter anderem die Muskulatur aktivieren. Eine andere Bezeichnung für das Glückshormon ist 5-Hydroxytryptamin (5-HT) oder Enteramin. Es kommt im zentralen Nervensystem, im Magen-Darm-Trakt, im Blut und im Herz-Kreislauf-System vor. Serotonin ist also in vielen Bereichen des Körpers vorhanden und hat somit eine wichtige Funktion.

So wird‘s gebildet: Der Körper kann das Glückshormon ganz allein herstellen. Die Produktion, eine Zwei-Schritt-Reaktion durch Hydroxylierung und anschließende Decarboxylierung, findet hauptsächlich in bestimmten Zellen des Darms und in den Nervenzellen des Gehirns statt. Aus der Aminosäure L-Tryptophan wird Serotonin. Enzyme wandeln dabei die Aminosäure zunächst in das 5-Hydroxytryptophan um, kurz 5-HTP (Zwischenprodukt). Anschließend speichert der Körper das fertige Serotonin, um es bei Bedarf freizusetzen.

Das macht das Glückshormon im Körper

Serotonin wirkt unterschiedlich, je nachdem, an welchem Rezeptor es im Körper andockt. Das bedeutet, das Glückshormon steuert verschiedene Prozesse: Daher wird es auch Botenstoff genannt. 

Hier ein paar Beispiele, auf was das Wohlfühlhormon Einfluss hat:

Serotonin beeinflusst den Appetit, die Entspannung und den Schlaf-Wach-Rhythmus. Wenn Sie Lust auf ein gut duftendes Gericht haben und Ihnen vielleicht schon das Wasser im Mund zusammenläuft, dann ist dafür mitunter das Glückshormon verantwortlich. So ist das auch mit dem Gefühl der Entspannung und Ihrem gesunden Schlaf-Wach-Rhythmus. Vor allem das Muntersein, nach einer schönen Mütze Schlaf, verdanken Sie dem Botenstoff Serotonin.

Die Körpertemperatur, die Schmerzbewertung, der Sexualtrieb und ebenso Ihre Emotionen werden im Nervensystem durch Serotonin reguliert. Jegliche körperliche Empfindung wird also durch das Wohlfühlhormon stark beeinflusst und geregelt.

Serotonin ist für Ihr Wohlbefinden zuständig. Deshalb sollten Sie darauf achten, dass Sie Ihren Serotoninspiegel immer ausreichend hoch ist.

Symptome von Serotoninmangel 

Ein Serotoninmangel kann sich auf verschiedene Weise zeigen. Er kann psychische und auch körperliche Auswirkungen haben. Mögliche Folgen können sein:

  • Erschöpfung
  • Nervosität
  • Schlafstörungen
  • Stimmungsschwankungen
  • Panikattacken
  • BluthochdruckReizdarmsyndrom
  • Herz-Kreislauf-Störungen
  • Konzentrationsstörungen

Wenn Sie der Meinung sind, dass es Ihnen an Serotonin mangelt, sollten Sie Ihre Hausärztin oder Ihren Hausarzt aufsuchen. Ein einfacher Urintest reicht, um den Wert zu ermitteln. 

Tipp: Sie können einen Serotoninmangel schnell und problemlos selbst feststellen. Dazu benötigen Sie bloß den Serotonin-Test von CerascreenWerbung: Sie entnehmen ganz leicht die erforderliche Probe, schicken sie ins zertifizierte Fachlabor und bekommen innerhalb einer Woche Ihren persönlichen Ergebnisbericht.

Woher kommt ein Serotoninmangel?

Ein Mangel tritt auf, wenn zu wenig Vitalstoffe vorhanden sind, die zur Bildung von Serotonin gebraucht werden. So werden die jeweiligen Stoffe an ihrer normalen Funktion gehindert. Ursachen für einen niedrigen Serotoninspiegel können unterschiedlicher Natur sein. Zum einen ist da Stress: Ob auf der Arbeit oder zu Hause, Stress über einen längeren Zeitraum hinweg mindert Ihr gesundes Glücksempfinden immens. Nicht zu unterschätzen ist außerdem Liebeskummer. Die meisten Menschen haben das bestimmt schon einmal erlebt. In der Liebe lief es anders als erwartet, das kann traurig machen und innerlich sogar wehtun. In so einer Situation kann der Serotoninspiegel bedeutend abfallen.

+++ Magazin-Artikel "Stress abbauen: 4 Tipps, die Sie sofort anwenden können" lesen +++

Auch körperlich zeigt sich ein Serotoninmangel. Er kann dann ein Ungleichgewicht Ihrer Darmflora auslösen, das sich folglich auf Ihre mentale Gesundheit auswirkt. Probiotika und Präbiotika können Ihren Darmhaushalt wieder in Balance bringen.

Ein gestörter Hormonhaushalt kann ebenfalls mit einem Mangel an Serotonin einhergehen. Das kann bei Frauen zum Beispiel im Fall des prämenstruellen Syndroms vorkommen (PMS).

Sie sehen also, die Ursachen sind vielfältig. Wichtig ist vor allem, sie nicht zu ignorieren. Nehmen Sie Ihr Wohlergehen ernst und tun Sie sich immer mal wieder etwas Gutes und sprechen Sie im Zweifel mit Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin. 

So optimieren Sie Ihren Serotoninspiegel

Für einen verbesserten Serotoninspiegel eignen sich in erster Linie gesunde und unbehandelte Lebensmittel. Die darin enthaltenen wertvollen Vitamine und Mineralstoffe unterstützen Ihren Körper bei der Produktion von Serotonin. Ausgewogenes und leckeres Essen tut also Ihrem Magen und Ihrer Laune gut.

Hier sind 9 Glücklichmacher für Sie:

  • Fisch
  • Nüsse (Cashewkerne, Erdnüsse)
  • Rindfleisch
  • Parmesan
  • Schokolade
  • Käse (Edamer, Emmentaler)
  • Sojabohnen
  • Vollkorngetreide
  • Grüne Bohnen

Was diese Lebensmittel so besonders macht, ist der hohe Tryptophangehalt.

Neben nahrhaften Lebensmitteln gibt es noch andere Stimmungsaufheller: 

Das kann eine gemütliche Zeit zu Hause sein: mit Freunden, Partner und Partnerinnen oder auch ganz allein. Auch schöne Familienabende können Ihre Laune heben. Gönnen Sie sich ab und zu einen tollen Urlaub, ob in den Bergen oder am Strand, auf dem Land oder einen spannenden Städtetrip. Tun Sie das, was Ihnen Spaß macht. Auch sportlich aktiv sein gehört dazu. Bewegung in jeder Hinsicht wirkt sich auf Ihr physisches und psychisches Wohlbefindenaus. Seien Sie ruhig kreativ und probieren Sie etwas Neues. Und vor allem: Meiden Sie Stress, so gut es geht.

Noch ein kleiner Tipp: 

Wenn Sie Ihr Glück am liebsten „festhalten“ wollen, versuchen Sie es doch mal mit einem GlückstagebuchWerbung.

Das funktioniert ganz einfach: Schreiben Sie jeden Tag auf, was Sie persönlich heute glücklich gemacht hat und wie Sie sich dabei gefühlt haben. Es reicht ein Satz oder eine Skizze. Notieren Sie sich ebenfalls, wenn Sie andere glücklich gemacht haben. So können Sie sich immer selbst daran erinnern, was Sie im Leben freut und dass Sie ebenso andere Menschen zu ihrem Glücklichsein verhelfen. 

Also, wie geht glücklich sein? Finden Sie es für sich heraus. Nehmen Sie sich einen Moment Zeit für sich und schreiben Sie es auf. Schenken Sie sich selbst ein bisschen Glück jeden Tag.




Das könnte Sie auch interessieren

 

Bild: istockphoto.com / Ivanko_Brnjakovic

Aktuell im Online-Magazin
Muskelkrämpfe: Ursachen, Symptome und was...

Oft kommt der Muskelkrampf ziemlich unerwartet, z.B. nach dem Sport. Viele trifft es sogar... [mehr]

Herbst-Depression: Was Sie dagegen tun können

Im Herbst keine Seltenheit: Stimmungstief, Müdigkeit und Antriebslosigkeit. Lesen Sie unsere... [mehr]

Wie Sie gut durch den Herbst kommen:...

Überall lauern schädliche Viren und Bakterien, die nur darauf warten, in unseren Körper zu... [mehr]

Kürbis – der leckere Herbstklassiker mit...

Ob Hokkaido, Butternut oder Patisson – die gesunden Früchte schmecken einfach gut. Noch dazu sind... [mehr]

Glückshormon Serotonin – natürlich gute Laune

Was haben ein rundum schöner Urlaub, leckere Schokolade und Sport gemeinsam? Alles macht uns in... [mehr]

Psychische Gesundheit – das können Sie für...

Um mental stark und ausgeglichen zu sein, ist es wichtig, auf sich zu achten und psychische... [mehr]

Power Nap – der Energieschub für...

Der Power Nap („Nickerchen“) hilft müden Arbeitnehmern effizienter und produktiver in die... [mehr]

Richtig trinken: Warum Wasser so wichtig ist

Die Deutschen trinken insgesamt viel zu wenig, dabei ist Wasser für uns überlebenswichtig. Das... [mehr]

Was essen bei Hitze? - 6 erfrischende...

Der Sommer ist da! Jetzt schmeckt leichte Kost besonders gut: Wassermelonen, Tomaten und gesundes... [mehr]

Sommer, Sonne, Stress für die Haut: Was...

Sommertage mit heißen Temperaturen können unsere Haut stressen: Sonne, Salzwasser, Schweiß &... [mehr]