• Sparen Sie 8,88 Euro auf VISPURA OPC Traubenkernextrakt mit natürlichem Vitamin C
  • beim Kauf von 2 Nahrungsergänzungen (nicht für gewerbliche Kunden)
  • Geschenk gratis ab 40 Euro Warenkorbwert wählbar
  • Einfache Zahlung: Amazon Pay, PayPal Express, ...
  • Kauf auf Rechnung, Kreditkarte, ...

Fit in den Frühling: Wie Sie Ihre Fitness mit Leichtigkeit steigern

Die Motivation ist groß: Endlich Sonne, endlich raus an die frische Luft, endlich mehr Bewegung! Um die Wintermüdigkeit jetzt ein für alle Mal abzuschütteln, ist Sport der beste Helfer. Sie werden schnell beweglicher und verbessern Ihre Fitness.

Doch Vorsicht: Übertreiben Sie es nicht gleich (auch wenn Sie hochmotiviert sind). Selbst Marathon-Profis fangen langsam an, um ihre Muskeln nicht zu überlasten. Steigern Sie sich schrittweise und wählen Sie moderate Sportarten wie Nordic Walking, Schwimmen und Fahrradfahren.

Endlich wieder Outdoor-Saison

Statt im Fitnessstudio zu schwitzen ist jetzt Bewegung an der frischen Luft angesagt. Es ist die perfekte Jahreszeit, um endlich mal wieder eine längere Laufrunde im Park zu starten. Oder einen Ausflug mit dem Fahrrad zu unternehmen.

Ihre Motivation geht gerade durch die Decke? Gut so. Nutzen Sie sie aus. Aber bauen Sie auch genügend Pausen ein.

Die richtige Formel fürs Frühlings-Workout

Ihr Körper kommt gerade aus dem Winterschlaf. Nur langsam balancieren sich das Schlafhormon Melatonin und das Glückshormon Serotonin richtig aus. Das kann erst einmal zur berühmten Frühjahrsmüdigkeit führen. Außerdem fühlen Sie sich vielleicht ein wenig „eingerostet“ und sind weniger beweglich als sonst.

> Magazin-Artikel "Frühjahrsmüdigkeit: 5 Tipps um in Schwung zu kommen" lesen <

Auch Ihr Immunsystem ist vermutlich noch ein wenig „frühjahrsmüde“. Der Lichtmangel in der dunklen Jahreszeit und häufigere Erkältungen und Infekte haben ihre Spuren hinterlassen. Mit genügend Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen schaffen Sie sich eine kraftvolle Basis für einen aktivenLebensstil.

Unser Tipp: Starten Sie mit dem Outdoor-Workout moderat und übernehmen Sie sich nicht. Trainieren Sie in kurzen und weniger intensiven Einheiten. Sie können Ihr Training dann Schritt für Schritt in Umfang und Intensität anpassen. Geben Sie Ihrem Körper genügend Zeit, sich an die neuen Herausforderungen zu gewöhnen. So gelingt Ihnen eine effektive Fitnesssteigerung.

Wählen Sie gelenkschonende Sportarten wie Schwimmen, Walking und Fahrradfahren und führen Sie diese kontinuierlich aus. Ihr Wohlbefinden wird sich deutlich verbessern und Ihre Fitness obendrein!

Die Fitness-Formel für den Frühling: Moderate Belastung + genügend Pausen + gelenkschonende Sportarten

Fahrradfahren ist das ideale Open-Air-Workout

Radfahren ist eine der beliebtesten Sportarten der Deutschen. Fast jeder hat ein Fahrrad im Keller oder vor der Haustür stehen. Sie bestimmt auch, oder? Also schnappen Sie sich Ihr Rad und legen Sie los. Gestalten Sie Ihre Fahrten ganz so, wie Sie es mögen:

Drehen Sie eine Runde durch den Park, düsen Sie morgens zur Arbeit, unternehmen Sie einen Ausflug durch den Wald, bauen Sie Steigungen ein oder suchen Sie eine flache Route aus. Wählen Sie zuerst kürzere, flache Strecken, später können Sie dann auch längere Fahrten mit gelegentlichen Steigungen integrieren.

Das Gute beim Radfahren: Das Sportliche lässt sich mit dem Angenehmen verbinden. Sightseeing, Besorgungen und gemeinsame Touren mit Freunden sorgen für viel Abwechslung. Und ganz nebenbei genießen Sie ein effektives und gelenkschonendes Ganzkörper-Workout, das Ihre Fitness und Ihre Ausdauer deutlich verbessert.

Macht auch Spaß: Geführte Radtouren und Urlaub mit dem Rad

Auch Urlaub mit dem Rad wird immer beliebter. Flache Strecken eignen sich besonders gut – zum Beispiel an der Ostsee und Nordsee. Auch Routen, die an Flüssen und Kanälen entlang führen, sind wie für Freizeitradler gemacht.

Wenn Sie eine mehrtägige Radtour unternehmen, sollten Sie idealerweise schon einige Monate trainiert haben. So können Sie die Etappen ohne Anstrengung bewältigen und sich auf die schöne Landschaft konzentrieren.

Haben Sie schon einmal an geführten Radtouren teilgenommen? Lokale Guides zeigen Ihnen in kleinen Gruppen Schönes und Interessantes in Ihrer Umgebung. Neben bereits bekannten Strecken lernen Sie auch Schleichwege und neue attraktive Radrouten kennen. Das macht Spaß, hält Sie aktiv und Sie lernen nette Leute kennen. Vielleicht treffen Sie dabei sogar Fahrradbegeisterte, mit denen Sie regelmäßig trainieren können. Der ADFC (Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club e. V.) bietet geführte Radtouren mit zertifizierten Guides an.

Und bitte nicht den Helm vergessen: Damit sind Sie jederzeit sicher unterwegs.

Schonend fit werden: Nordic Walking und Schwimmen

Mit Nordic Walking starten Sie ebenfalls fit in den Frühling. Die Bewegungen sind kontrolliert und gleichmäßig. Die Gelenke und Muskeln werden geschont. Zusätzlich belebt der Aufenthalt an der frischen Luft Ihren Stoffwechsel und kurbelt die Serotonin-Produktion an.

Beim Schwimmen trainieren Sie viele Muskelgruppen und schonen dabei Ihre Gelenke. Wichtig ist, dass Sie die Bewegungen richtig ausführen. Beim Brustschwimmen sollten Sie den Kopf nicht zu sehr nach oben strecken (sondern lieber ins Wasser ausatmen), um die Halswirbelsäule nicht zu überlasten. Beim Kraulen werden nicht nur die Muskeln moderat belastet, sondern auch der der Stütz- und Bewegungsapparat und das Herz-Kreislauf-System.

Damit Sie sich beim Trainieren immer frühlingsfrisch fühlen: Trinken Sie viel Wasser – am besten pur oder, wenn Sie das lieber mögen, leicht verdünnt mit Fruchtsäften. Nur so ist Ihr Körper ausreichend mit Flüssigkeit versorgt und kann zeigen, was in ihm steckt.


 

Bild: istockphoto | gbh007, istockphoto | monkeybusinessimages

Unser Online-Magazin
Bluthochdruck: Fakten, Irrtümer und was...

Chronischer Bluthochdruck, auch Hypertonie genannt, gilt mit bis zu 10 Mio. Betroffenen in... mehr erfahren

Vitamaze – eine Erfolgsgeschichte:...

Im Interview spricht der Gründer und Geschäftsführer, Andreas Dittmar, über seinen persönlichen... mehr erfahren

Nährstoffmangel: Ursachen, Symptome und...

Wir zeigen Ihnen, welche Nährstoffmängel besonders häufig sind, welche Symptome auftreten und wie... mehr erfahren

Erste Hilfe bei Heißhunger: Tipps gegen...

Wie aus dem Nichts, melden sich Heißhungerattacken. Chips, Schokolade, Fritten – Sie können an... mehr erfahren

Softgainer, Hardgainer, Normalgainer:...

Um erfolgreich zu trainieren, Muskeln aufzubauen und Fett schmelzen zu lassen, hilft es, den... mehr erfahren

Sportnahrung – So essen Sie sich fit und...

Harte Arbeit wird mit schönen Muskeln belohnt. Wer auch noch clever isst, baut Muskeln besser... mehr erfahren

Yoga für jeden – Wie Sie Ihren passenden...

Yoga ist bunt und vielfältig. Einige Kurse sind dynamisch, schweißtreibend und fordernd, andere... mehr erfahren

Schlafstörungen – 10 Tipps für einen...

Schlafstörungen sind weit verbreitet. Experten unterscheiden rund 50 verschiedene Formen. Oft... mehr erfahren

Sommer, Sonne, Stress für die Haut: Was...

Sommertage mit heißen Temperaturen können unsere Haut stressen: Sonne, Salzwasser, Schweiß &... mehr erfahren

Was essen bei Hitze? - 6 erfrischende...

Der Sommer ist da! Jetzt schmeckt leichte Kost besonders gut: Wassermelonen, Tomaten und gesundes... mehr erfahren